Wieviel Miete Bezahlt die ARGE ( Hartz 4 )?

9



Hallo meine Ex-Frau könnte mein Haus (Miet-) Übernahme der Vermieter einverstanden ist. Die zusätzlichen Kosten 720. – Euro. Ich habe gehört, dass die höhstens JV 465. – Euro übernimmt. Meine Frage ist, akzeptieren, dass Betrag in keinem Falle, und den Rest müssen sie selbst dafür zahlen, oder sie können die ablehnen.Meine ex 510. bekommen – 462. Maintenance – Kind. Was bekommt sie sind sicher, aus dem Konsortium als allein. mit 3 Kindern im Alter von 7 -11 Jahren. Kann mir jemand helfen, oder sagen Sie es genauer. Leben in Bayern. Bitte helfen Sie schnell. Vielen Dank

Kommentare (9)

Zu den Mieten eine vergleichende üblichen Miete ist als Grundlage verwendet werden. In Bayern machts in der Tat ein großer Unterschied, ob Sie leben in München oder in Simbach. Ihr Ex erhält 345. – €-geführte Haushalte, die möglichen Unterschiede zwischen festen und Hartz IV Kindergeld pro Kind (dies kann je nach Alter unterschiedlich sein), der Staat Kindergeld von 154,00 € pro Kind und einen festen Betrag als Rente plus Stromkosten. Da kann schon eine Menge zu erfüllen. Wenn die tatsächliche Miete höher ist als das Konsortium zahlt, können sie entweder den Rest zahlen die Differenz selbst, oder sie müssen für eine billigere Wohnung zu suchen. Je nach Größe der Wohnung, dass das Konsortium erforderlich machen.

Warum tun sie immer noch harz'tz IV, wenn Sie ihren Unterhalt zu zahlen? Ich werde draus nicht ganz so smart. Soweit ich weiß, gab es ca.: 45 Quadratmeter für eine Person, übernimmt das Konsortium plus 15qm für jede weitere Person .. Wie sehr die Preisobergrenze ist, weiß ich nicht.

So kann ich nur eines sagen, ich bin auch geschieden und alleinerziehend und lebe mit meiner 2 Kinder 12 am zu 8 pm J.zusammen.Mein kleinste Sohn lebt bei meiner Ex-Frau 6 Jahre kann ich für Sie meine 2 nicht nur unterhaltsam und Hartz 4 etwas von der Jugend als vorschuß.da meiner Ex nicht zahlt kann.die Arge zahlen mir 365 € Miete für ein 4 Zimmer, Küche, 95 qm + Bad.ca Heizkosten 165 €. Haben, um mit 2 Kinder im mon.wenn Abzug der Miete und Strom leben, ist 975 €. Ich würde in Ihrer Zeit an dieser Adresse schauen.da gebracht wird, was Sie verdienen, was Sie bekommst.www.Sozialhilfe24.de/ALG2-Rechn … viel Glück.

Hallo, ich hoffe, Sie können dann ein wenig weiter: was sie von der Joint Venture verdient: Sie 345, – Euro 207 Euro pro Kind, das den regulären Preis für das schlimmste es bedeutet, ist allen gemeinsam: Sie sind 966, – Euro, die mietfreie Arge nimmt sie eine Immobilie zu 666, – warm es befinden sich 4 Zimmer bis 90 Uhr ² Aber wenn sie Glück hat, um die Kosten-Auftragnehmer für das Haus zu übernehmen. Aber Sie werden von den 966 gebunden, – Euro Abzug der Erträge aus ihr und den Kindern. Ich hoffe, es hilft Ihnen, den nächsten.

Die beste Antwort, ich glaube, Sie Konsortium selbst zu bekommen, würde ich sagen.

Fragen Sie beim Arbeitsamt

Hallo,
ich kenne mich nur mit dem Land Berlin aus… nicht mit Bayern.
Aus einer Kopie vom Arbeitsamt für *Berlin*:
Grundsatz:
Die Grundsicherung für Arbeitssuchende umfasst nach dem SGBII Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Aufwendungen für Wohnung und Heizung gemäß § 22 SGB II. Diese laufenden Leistungen werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht soweit sie angemessen sind § 22 Abs. 1
Was sind tatsächliche Aufwendungen?
Zu den tatsächlichen Aufwendungen für Mietwohnungen zählen die Nettokaltmiete und die monatlichen Zahlungen für Betriebskosten und Heizkosten = Bruttowarmmiete.
Die tatsächlichen Aufwendungen für selbstgenutztes Wohneigentum setzen sich aus den mit dem Wohneigentum verbundenen Belastungen, zum Beispiel Schuldzinsen für Hypotheken, zusammen. Nicht darunter fallen Tilgungsraten.
Was gilt als angemessen?
Als Richtwerte für angemessene Bruttowarmmieten gelten:
Haushaltsgröße Bruttowarmmiete
1-Personen-Haushalt 360,00 €
2-Personen-Haushalt 444,00 €
3-Personen-Haushalt 542,00 €
4-Personen-Haushalt 619,00 €
5-Personen-Haushalt 705,00 €
Bei jeder weiteren Person im Haushalt erhöht sich der Betrag um 50,00 €
Wann ist eine Überschreitung der Richtwerte zulässig?
Bei bestehendem Wohnraum können in besonders begründeten Einzelfällen die Richtwerte um max. 10 % überschritten werde. Das gilt insbesondere für wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, für Alleinerziehende und Schwangere, für über 60jährige, bei längerer Wohndauer und wesentlichen sozialen Bezügen am Wohnort sowie für Personen, die in absehbarer Zeit kostendeckende Einkünfte haben. Bei der Neuanmietung von Wohnraum ist eine Überschreitung der Richtwerte grundsätzlich nicht zulässig.
Ausnahme: Zweckentsprechend genutzte behindertengerechte Wohnungen, auch für Rollstuhlbenutzer/innen, werden in der Regel als angemessen bewertet.
Welche Folgen hat unangemessener Wohnraum?
Die Kosten der Wohnung einschließlich der Heizkosten werden zunächst für ein 1 Jahr ab Beginn des Leistungsbezuges in tatsächlicher Höhe übernommen. Im Anschluss an diesen Zeitraum wird die Angemessenheit überprüft. Im Ergebnis dieser Überprüfung kann der Hilfeempfänger aufgefordert werden innerhalb 1/2 Jahres durch einen Wohnungswechsel oder auf andere Weise seine Wohnungskosten zu senken. Das kann auch durch Untervermietung einzelner Räume oder durch Zuzahlung aus nicht anrechenbarem Einkommen geschehen.
Wann kann eine Senkung der Wohnkosten bzw. ein Umzug nicht verlangt werden?
Maßnahmen zur Senkung der Wohnkosten werden in der Regel nicht verlangt werden können bei schwerer Krankheit oder Behinderung des Hilfebedürftigen, einmaligen oder kurzfristigen Hilfen oder Alleinerziehenden mit 2 und mehr Kindern.
Was muss bei einem Umzug beachtet werden?
Vor Abschluss eines neuen Mietvertrages muss die Zusicherung zur Übernahme der neuen Miete eingeholt werden. Die Zusicherung muss erteilt werden, wenn der Umzug erforderlich ist oder veranlasst wurde und die Aufwendungen den als angemessen geltenden Richtwerten entsprechen (§ 22 Abs. 2)
Erforderlich ist ein Umzug zum Beispiel bei Aufnahme einer Erwerbstätigkeit außerhalb Berlins, bei Trennung von Ehe- oder Lebenspartner, gesundheitlicher Gefährdung oder wegen unzumutbar beengter Wohnverhältnisse.
Grundsätzlich nicht erforderlich ist der Auszug eines Kindes aufgrund von Volljährigkeit, ein Umzug wegen schlechter Ausstattung der Wohnung oder bei Wunsch nach einer anderen Wohngegend.
Wer trägt die Kosten des Umzugs?
Wohnungsbeschaffungskosten, Umzugskosten und Mietkautionen können vom jeweiligen Job-Center bei vorheriger Zusicherung übernommen werden. Die Zusicherung soll erteilt werden, wenn der Wohnungswechsel veranlasst wurde oder notwendig ist (§22 Abs 3)
Im Einzelfall übernahmefähige Wohnungsbeschaffungskosten sind z. B. unvermeidbare doppelte Mieten beim Wohnungswechsel oder die Übernahme von Genossenschaftsanteilen.
In welcher Höhe werden Umzugskosten getragen?
Ein Umzug sollte weitestgehend in Selbsthilfe oder durch Inanspruchnahme privater Hilfeleistungen organisiert und durchgeführt werden.
In diesem Fall gehören zu den üblichen Umzugskosten die marktüblichen Kosten für ein Mietfahrzeug und Umzugskartons sowie eine Pauschale für die Beköstung mithelfender Familienangehöriger oder Bekannter in Höhe von jeweils 20,00 €.
Kann ein Umzug nicht eigenständig realisiert werden, können auch die Kosten für eine Umzugsfirma übernommen werden. Hierbei ist die Vorlage von mindestens 3 Kostenvoranschlägen von Umzugsunternehmen erforderlich. Sofern die Leistungsinhalte vergleichbar sind, ist dem günstigsten Angebot der Vorzug zu geben.
Werden Instandhaltungskosten übernommen?
Kosten für Renovierungen oder Schönheitsreparaturen können grundsätzlich nicht im Rahmen der Kosten der Unterkunft und Heizung übernommen werden, da diese aus der Regelleistung gem. § 20 SGBII zu decken sind.
Wann erfolgt die Mietzahlung direkt an den Vermieter?
Die direkte Übeweisung der Miete an den Vermieter ist immer dann angezeigt, wenn die bewilligten Leistungen für Unterkunft und Heizung nicht für die Mietzahlungen verwendet wurden oder sich Anhaltspunkte ergeben, dass diese Gefahr besteht. Hierdurch soll vermieden werden, dass Mietschulden entstehen.
Wann werden Mietschulden übernommen?
Mietschulden dürfen grundsätzlich nicht entstehen, denn jede Bedarfsgemeinschaft erhält sämtliche Kosten für ihre (angemessene) Wohnung. Sollten sie im Einzelfall doch einmal anfallen, können sie nur als Darlehen übernommen werden, und zzwar nur dann, wenn Wohnungslosigkeit einzutreten droht und die Aufnahme einer konkret in Aussicht stehenden Beschäftigung verhindert wird (§ 22 Abs. 5) Ansonsten muss die Übernahme von Mietschulden beim Sozialamt beantragt werden.
Die Übernahme von Mietschulden kann nur eine Ausnahme sein. Denn Jede/r ist für die regelmäßige und pünktliche Zahlung siener Miete verantwortlich. Wer dieser Verantwortung nicht nachkommt, verletzt die ihm obliegenden Pflichten aus dem Mietvertrag und handelt im Übrigen grob fahrlässig.
Mietschulden für unangemessene Wohnungen können nicht übernommen werden.
***
Soweit die Angaben die die Arge für Berlin macht.
Ich würde mich an Deiner Stelle direkt bei der Arge erkundigen, ob es ein entsprechendes Infoblatt auch für das Land Bayern gibt.
Generell gibt es sehr viele *Kann*-Bestimmungen. Vieles liegt im Ermessen der entsprechenden File-Manager. Das heißt, Ihr müsst Euch möglichst direkt mit der Agentur auseinandersetzen und hoffen, dass Euch diejenigen mit denen Ihr zu tun habt, wohlgesonnen sind.
Das klingt schrecklich, aber leider entspricht es meinen Erfahrungen aus dem Job (ich helfe ALGII-Empfängern bei Widersprüchen, Anträgen, Bewerbunge und dem ganzen Behördenkram).
Es hängt sehr, sehr viel am “Nasenprinzip”.
Die häufigste Formulierung in den Broschüren des Arbeitsamtes ist wirklich heutzutage “kann übernommen werden, wenn…”
Und oft liegt das dann im Ermessen der Sachbearbeiter.
Viel Glück!!!

Hallo, da müssten Sie sich fragen, wenn Ihr Soz-Büro in der Stadt seit dem Mietübernahmen von Land zu Land und von Ort zu Ort variieren! Es kann sein, dass das Amt evtl.weniger zahlen, da sie Wartung erhalten! Aber ich weiß nicht genau! Fragen Sie bitte bei Ihrem jeweiligen Büro!

Grundsätzlich erhalten sie nur eine bestimmte Größe der Wohnung bezahlt. Aber man kann nicht gezwungen werden, sich zu bewegen, wenn sie auch den fehlenden Betrag zu zahlen. Ist das nur ein paar Euro, dann, aber es ist mehr als das Büro die Aufmerksamkeit verstehen kann. Denn wie ist es möglich, in der knappen Geldes blieben noch viele zusätzliche Miete. Es wird auch angenommen, so dass nur ein Teil der Heizkosten. Es muss also noch etwas Geld da, das nicht angegeben ist. Es wird gründlich überprüft, und wenn es nur etwas nicht stimmt, dann ist es vorbei mit Hartz IV ist die sicherste, kontaktieren Sie das Büro.